InternetMarketing
Matthias Baader

Tipps: AdWords-Kampagnen optimieren mit Hilfe von Keyword-Domains

⇒ jetzt Keyword-Domain sichern!

Beim Suchmaschinenmarketing ("SEM") mit Google AdWords entscheidet der so genannte Anzeigen-Rang, auf welcher Position eine Anzeige erscheint. Der Anzeigen-Rang errechnet sich ganz einfach aus CPC-Gebot ("Klickpreis") * Qualitätsfaktor.

Der Qualitätsfaktor reicht von 1-10. Wenn Sie also z.B. ein CPC-Gebot von 0,50 Euro für ein bestimmtes Keyword einstellen, kann der Anzeigen-Rang für dieses Keyword von 0,5 bis 5 reichen. Je höher der Anzeigen-Rang im Vergleich zu den Mitbewerbern, desto weiter oben erscheint Ihre Anzeige.

Beispiel

AdWords-
Kunde
CPC-
Gebot
Qualitäts-
Faktor
Anzeigen-
Rang
A0,50 €73,5
B1,00 €33
C2,00 €12

Obwohl AdWords-Kunde A den niedrigsten CPC bietet, erscheint seine Anzeige auf Grund des höheren Qualitätsfaktors vor den Anzeigen der Mitbewerber. Und das zu wesentlich geringeren Kosten.

Wie wird der Qualitätsfaktor ermittelt?

Wichtig für einen hohen Qualitätsfaktor sind unter anderem die Klickwahrscheinlichkeit zum Zeitpunkt der Suchanfrage, die Relevanz des Keywords in Bezug auf die geschaltete Anzeige und die Relevanz des Keywords in Bezug auf die Zielseite.

Warum ist nun eine Keyword-Domain hilfreich in Bezug auf den Qualitätsfaktor?

Wenn Sie Ihre Landingpage auf einer Keyword-Domain schalten, erscheint das Keyword automatisch (zusätzlich) im Anzeigentext (in grün als Zielseite) und außerdem erscheint das Keyword automatisch in der URL der Zielseite, was für Google ein Signal ist, dass das Angebot auf der Zielseite relevant für das jeweilige Keyword ist.

Kosten um bis zu 90% senken?

Im Extremfall können Sie durch eine Verbesserung des Qualitätsfaktors z.B. von 1 auf 10 die AdWords-Kosten für das gleiche Ergebnis um 90% reduzieren.

⇒ jetzt Keyword-Domain sichern!